History

Für unsere Fans: Ladet hier alte Hefte herunter...

2015: Unser aktuelles Saisonheft

Saisonheft 2014

Saisonheft 2010

Saisonheft 2009

Saisonheft 2008

[erste Seite] [vorige] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
Drei Punkte aus dem Heimwochenende
Mit drei Punkten aus den beiden Heimspielen gegen zwei Teams aus Bayern hat sich die SG Anspach in der 2. Badminton-Bundesliga Süd zumindest noch vage Hoffnungen auf den Aufstieg in die erste Liga bewahrt. Dem 6:2-Erfolg am Samstag gegen den TSV München-Neuhausen folgte gestern ein 4:4 gegen den PTSV Rosenheim. Am Samstag hatte die SG Anspach beim ersten Teil des Heimspiel-Wochenendes gegen den ohne den englischen Spitzenspieler Neil White und ohne die weißrussische Senioren-Weltmeisterin Vlada Chernjaskaja angetretenen TSV München-Neuhausen mit einem glatten 6:2 den zweiten Heimsieg gefeiert.
SG Anspach - PTSV Rosenheim 4:4: Es hat nicht ganz gereicht. Nachdem Anspachs Junioren-Nationalspielerin Mona Reich nach 21 Monaten erstmals wieder eine Niederlage im Damen-Einzel kassierte und sich der starken Chinesin Yin Yuan mit 11:21 und 10:21 geschlagen geben musste, gab es für die SG Anspach beim 4:4 im gestrigen Heimspiel gegen PTSV Rosenheim in der Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule im dritten Heimspiel dieser Saison den ersten Punktverlust. Ärgerlich war dabei vor rund 100 Zuschauern die Niederlage, die Steffen Hornig im ersten Herren-Einzel gegen den deutschen Junioren-Vize Hannes Käsbauer erlebte: Hornig korrigierte beim 17:17 im dritten Satz eine Schiedsrichterentscheidung zu Gunsten seines Gegners, wehrte anschließend zwei Matchbälle ab - und verlor in der Verlängerung mit 20:22.
Das Damen-Doppel der Gastgeberinnen hatte in der Besetzung Sonja Martenstein und Johanna Goliszewski ebenso wenig Probleme wie das zweite Herren-Doppel mit den Youngstern Felix Schoppmann und Daniel Benz. Martenstein verhalf der SGA im Mixed (zusammen mit Franklin Wahab) ebenso noch zu einem weiteren Zähler wie der immer stärker werdende Daniel Benz, der dem Rosenheimer Oliver Roth beim 21:19 und 21:15 keine Siegchance ließ. Daniel Schmidt hielt sich im dritten Herren-Einzel gegen Peter Käsbauer (Vize-Europameister der Jugend im Mixed) wacker, aber mehr als ein Satzgewinn war beim 13:21, 21:17 und 12:21 für den Blondschopf diesmal nicht drin.
SG Anspach - TSV München-Neuhausen 6:2: Zwar mussten Arnd Vetters und Franklin Wahab im ersten Herren-Doppel gegen Konstantin Dubs und Thomas Nirschl mit dem 21:17, 19:21, und 21:14 über drei Sätze gehen, aber dann folgten vier schnelle Zwei-Satz-Erfolge für die Gastgeber, durch die das Spiel mit 5:0 bereits entschieden war. Aus diesem Grund konnten die SGA-Truppe und die rund 50 Fans die beiden Drei-Satz-Niederlagen im Mixed (durch Schoppmann/Martenstein gegen Dubs/Willems) und durch Daniel Schmidt (gegen Clarenbach) locker wegstecken. Durch Steffen Hornig und Daniel Benz hatten die Gastgeber im Gegensatz zu den beiden Auswärtsspielen in Neubiberg und Zittau endlich wieder zwei Punkte in den Herren-Einzeln errungen.
Der nächste Doppelspieltag steht am 10. und 11. November auf dem Terminplan, wobei die SGA dann zunächst nach Bischmisheim muss und am 11. November im Anschluss an das Heimspiel gegen den 1. BCW Hütschenhausen das 30-jährige Bestehen der Badmintonabteilung feiert.
Heimspiel-Spannung ist angesagt
Ein Richtung weisendes Wochenende steht für das SGA-Bundesligateam wieder einmal an. Nach der schwachen Punktausbeute, die von den letzten Auswärtsspielen mitgebracht wurde, steht unsere Mannschaft unter Zugzwang, wenn sie nicht den Anschluss an die Spitzengruppe verlieren will. Die in dieser Saison personell verstäkten Neuhausener und das aufstrebende, meisterschaftsorientierte Team aus Rosenheim werden sicherlich alles tun, um selbst beide Punkte mitzunehmen. Gut, dass alle SGAler an Bord sind und somit Aufstellungsvarianten angedacht werden können. Gewarnt ist man von der Spielstärke der Gegner, die mit Sicherheit nicht unterschätzt werden. Die Rosenheimer haben mit einer jungen Chinesin nun auch noch die kleine Leistungslücke bei den Damen geschlossen. „Das wird eine schwere Aufgabe für Mona, die am 21. Januar 2006 in Friedrichshafen gegen Claudia Vogelgsang zuletzt ein Dameneinzel im Bundesligadress der SGA verloren hat!“ Wir freuen uns auf viele Zuschauer. (gk)
Schwitzen in den Herbstferien
Das 15. kreisoffene Trainingslager der SGA war ein voller Erfolg. 30 Mädchen und Jungen trainierten unter Leitung von Christian Roth, Kirsten Helwig und Manuel Schalk vier halbe Tage in der ARS-Halle. Gesponsert wurde das Event von Hauptsponsor INTER Versicherungen, so dass den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nur Ballkosten entstanden. Eine feine Sache, für die wir auch im 15. Jahr der Zusammenarbeit einmal mehr Danke sagen. Auch Jugendwartin Gisela Helwig war voll einbezogen. Da gab es jede Menge Naschsachen, selbst gebackene Brezeln und einiges mehr – das kam bei der Jugend bestens an. (gk)
Punkte-Ziel nicht ganz erreicht!
Schade - da war mehr drin! Mit einer 3:5 Niederlage gegen Neubiberg und einem Unentschieden gegen Zittau kehrte unsere 1. Mannschaft etwas gedämpft von der Deutschlandreise zurück. Zwei Pünktchen fehlten in Bayern zum Unentschieden, zwei Pünktchen fehlten in Zittau nach einer 4:1 Führung zum  Sieg!  Trotzdem: Eine prima Leistung unserer motivierten Crew (vor allem der Damen), die nur nicht ausreichend honoriert wurde. Jetzt nur nicht den Kopf hängen lassen. Wir sind leistungsmäßig gleichauf mit den Spitzenteams – manchmal hängt dann eben der Spielausgang am seidenen Faden. Neues Spiel, neues Glück! Ich bin sicher, am 13./14. Oktober in den Heimspielen gegen Neuhausen und Rosenheim sehen wir ein hoch motiviertes SGA-Team, dem die Zuschauer mächtig den Rücken stärken werden. (gk)
SGA auf Deutschlandfahrt
Viel Benzin ist angesagt, wenn es am Wochenende zu den Auswärtsspielen in Neubiberg und Zittau geht. Immerhin sind gut 1600 km zurückzulegen! Schon am Freitagabend geht es los, mit einer Übernachtung bei Nürnberg, um am Samstag nicht mit den Festwiesenbesuchern um die Wette fahren zu müssen. Neubiberg und auch Zittau werden „harte Brocken“ sein im Kampf um die begehrten Punkte. Gut, dass „alle Neune“ zur Verfügung stehen, so dass Aufstellungsvarianten möglich sind. Auf der Fahrt nach Zittau besorgt Papa Benz eine Bleibe bei Dresden/Radebeul (Danke Andreas!), wo Daniel das Badmintonspielen erlernte. Nach dem 6:2 gegen Wehen ist die Stimmung in Team und Umfeld gut – und sie soll es auch bleiben! Die „Wies’n müssen Franklin und Co. diesmal links liegen lassen, der Zeitplan lässt höchstens ein „Fahrtbier“ zu. Gute Fahrt und möglichst viel Erfolg! (gk)
Freundschaftliches Hessenderby mit vielen bekannten Gesichtern und einem 6:2 für die SGA
Über 100 Zuschauer waren trotz sonnigem Wetter zum Saisonauftakt in die ARS-Halle gekommen und sollten ein rasantes Hessenderby erleben. Wehen musste auf Matthias Becker verzichten, die SGA nahm den angeschlagenen Daniel Benz nicht mit ins Aufgebot, der natürlich am liebsten gespielt hätte. Da auch Daniel Schmidt drei Wochen Trainingspause hinter sich hatte, war die Anfangsformation bis zuletzt offen. Man einigte sich im 2. HD auf Schoppmann/Schmidt – und die machten ihre Sache genauso gut wie Wahab/Vetters, die den ersten Punkt einfuhren. Im neu formierten DD Martenstein/Goliszewski spürte man anfangs noch eine große Portion Nervenkitzeln gegen die jungen, unbeschwert aufspielenden  Kohlhaas/S. Emrich, die letztendlich in drei Sätzen dann doch geschlagen wurden. Ein guter Einstand für Johanna, die sich in ihrem neuen Umfeld gleich mächtig wohl fühlte.  Mit einem 3:0 im Nacken ließ es sich unbeschwert in die Einzel gehen, die ihr Highlight in der Partie Mona Reich gegen die vielfache Hessenmeisterin Steffi Struschka hatten. Mit 21:11 und 21: 19 (nach 6:11 Rückstand), hatte am Ende unsere 19-jährige Jugend-WM-Neunte die Nase vorn. Steffen Hornig im 2. HE und Wahab/Martenstein im GD punkteten deutlich, lediglich Arnd - bei seinem Einzel-Comeback - und Felix – der für Daniel Benz im 3. Einzel einsprang – mussten sich knapp geschlagen geben. Alles in allem ein prima Saisonauftakt. „Schon in zwei Wochen in den Auswärtsspielen bei Neuhausen und Zittau wird sich zeigen, wie dieser Sieg einzustufen ist“, meinte Trainer Christian Roth, der die Mannschaft hoch motiviert auf einem guten Weg sieht. (gk)   
Hessenderby SGA -Wehen zum Saisonauftakt
Endlich fliegen in der ARS-Halle wieder die Federn! Gleich zum Saisonauftakt kommt es dabei in der 2. Badminton Bundesliga Süd zum Hessenderby gegen den TV Wehen, der es der SGA schon so manches Mal schwer gemacht hat, beide Punkte einzustecken. Spannung ist in jedem Falle angesagt - auch im Hinblick auf die Aufstellung des SGA-Teams. Dr. Sonja Martenstein, Johanna Goliszewski, Mona Reich, Arnd Vetters, Steffen Hornig, Daniel Benz, Daniel Schmidt, Felix Schoppmann und Franklin Wahab sind fit und fiebern hoch motiviert dem Saisonauftakt im Jubiläumsjahr entgegen. Auch der Präsident des Hessischen Badmintonverbandes, Günter Neukirch, möchte sich den sportlichen Leckerbissen nicht entgehen lassen und sein Kommen angekündigt. Bleibt zu hoffen, dass viele Badminton-Fans aus der Rhein-Main-Region in den Taunus starten und der Einladung der SGA folgen. Immerhin wurde im Vorfeld jedem Verein im Bezirk Frankfurt eine übertragbare Dauerkarte zugeschickt. Alle, die bisher den Weg in die ARS-Halle fanden, waren begeistert. Schau’n wir mal, was der Sonntag bringt …! (gk) 
Johanna Goliszewski schlägt für die SGA auf!
Die SGA-Damen-Rangliste präsentiert zur neuen Saison die 21-jährige Johanna Goliszewski (zuvor 1. BV Maintal) in der Stammformation. Gemeinsam mit Sonja Martenstein und Mona Reich (erfolgreichste Zweitligaspielerin der letzten Saison) sowie unserer routinierten Heidi Dössing in der Hinterhand werden unsere Damen bestimmt wieder wichtige Punkte in der noch stärker gewordenen 2. Bundesliga Süd sammeln. Bei den Herren setzt unser Team auf das ausgewogene Leistungsvermögen von Arnd Vetters, Steffen Hornig, Daniel Benz, Daniel Schmdit, Felix Schoppmann und Franklin Wahab. Zum Saisonauftakt am 16. September kommt es in der ARS-Halle gleich zum Hessenderby gegen denn TV Wehen. Aufschlagzeit: 14.00 Uhr! (gk)
Simone und Alex haben ein lautes JA gesagt
Nach der Standesamtlichen im Dezember 2006 folgte nun die kirchliche Trauung in Neu-Anspach. Vor der St. Marienkirche warteten viele Badmintonfans auf das frisch vermählte Paar. Walter Ernst hatte das obligatorische Baumstammsägen vorbereitet und Familie Helwig hatte für das nötige Badminton Flair gesorgt. Über 100 Gäste trafen sich dann zum Sektempfang vor dem neuen Heim der beiden im Ahornweg, ehe es zur Feier ins Schloßhotel nach Weilburg ging. Die Badmintonabteilung gratuliert herzlich und wünscht viel Glück!
Spitzenplätze auf HBV-Ebene
Alle Achtung! Einen tollen Saisonausklang feierte der "männliche Badmintonnachwuchs" der SGA. In der AK U 13 siegte Gereon Nicolay im HE, in der AK U 15 gewann in einem reinen SGA-Endspiel Cornelius Weber gegen Daniel Böse das Endspiel in drei hauchdünnen Sätzen und im Mixed der AK U 19 erkämpfte Marc Helwig mit seiner Partnerin Sarah Lock einen dritten Platz. Das lässt für die nächste Saison hoffen ... (gk)
[erste Seite] [vorige] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
Saisonheft 2015 hier herunterladen
Schauen Sie sich unser Heft als PDF an...
Badminton Bundesliga
©2009 Lars Janßen