History

Für unsere Fans: Ladet hier alte Hefte herunter...

2015: Unser aktuelles Saisonheft

Saisonheft 2014

Saisonheft 2010

Saisonheft 2009

Saisonheft 2008

[erste Seite] [vorige] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
Ein Wochenende ohne Sieg
Mit einem Punkt ist die SG Anspach gestern kurz vor Mitternacht von den beiden Auswärtsspielen beim Aufsteiger BSF Neusatz (4:4) und beim VfB Friedrichshafen am Bodensee (3:5) zurückgekehrt. BSF Neusatz - SG Anspach 4:4: Ein Novum erlebten Spieler und Anhänger der SG Anspach am Samstag beim Aufsteiger Badminton-Sportfreunde Neusatz, denn die Begrüßung der beiden Bundesliga-Teams vor zwölf (!) Zuschauern erfolgte nicht in deutscher, sondern in englischer Sprache! Vielleicht war dies aber auch nur ein Tribut an den britischen Spitzenspieler Nicholas Kidd (Nummer 34 der aktuellen Weltrangliste) sowie den malaysischen Nationalspieler Poniah Kantharoopan.
Die überragende Spielerin auf SGA-Seite war Neuzugang Heidi Dössing: Die 32-jährige Dänin, die am Samstag ihr Debüt in der ersten Mannschaft gab, punktete sowohl im Damen-Doppel an der Seite von Sonja Martenstein als auch im Mixed gemeinsam mit Franklin Wahab jeweils glatt in zwei Sätzen.
Die beiden weiteren Zähler für die Gäste aus dem Taunus wurden von Steffen Hornig und Daniel Schmidt im zweiten Herren-Einzel (15:8, 15:5 gegen Röhrnbacher/Pogon) und vom zweiten Neuzugang Felix Schoppmann im dritten Herren-Einzel (15:10, 17:14 gegen Timo Dahlbüdding) gewonnen.
Bei der 3:5-Niederlage beim VfB Friedrichshafen erwischte die SGA gestern einen optimalen Start, denn nach den beiden ersten Doppeln lagen die Gäste mit 2:0 vorn. Franklin Wahab und Arnd Vetters hatten gegen den finnischen Nationalspieler Markus Rouvinen und dessen Partner René Nichterwitz den 15. (!) Matchball zum 15:12 und 17:16 verwandelt und Heidi Dössing auch ihr drittes Spiel im SGA-Trikot an der Seite von Sonja Martenstein gegen Claudia Vogelgsang und Birgit Schönharting (Schwester der letztjährigen SGA-Trainerin Heike Schönharting) mit 15:10 und 15:3 souverän gewonnen.
Danach konnte jedoch nur noch Steffen Hornig punkten, denn Schmidt/Dössing unterlagen nach einer 12:9-Führung im dritten Satz gegen Baier/Schönharting noch mit 13:15 und das "Pokerspiel", Franklin Wahab statt Felix Schoppmann im dritten Herren-Einzel zu bringen, zahlte sich nicht aus. Nichterwitz setzte sich nämlich mit 15:8 und 15:3 zum 5:3-Endstand glatt durch.
Die nächsten beiden Begegnungen in der 2. Bundesliga Süd bestreitet die SG Anspach zum Abschluss der Vorrunde am 29. Oktober beim TSV Neubiberg/Ottobrunn sowie am 30. Oktober in eigener Halle gegen den TSV München-Neuhausen.
In Neusatz und Friedrichshafen hängen die "Trauben" hoch
Ein schweres Wochenende steht unserem Bundesligateam bevor. Sowohl Aufsteiger Neusatz als auch Friedrichshafen sind Mannschaften, die in Komplettbesetzung jeden Gegner der 2. Liga das Fürchten lehren können. Angst haben wir nicht, aber mit einer Portion Respekt fahren wir schon zu den Auswärtsspielen in die süddeutschen Weinanbaugebiete. Natürlich wäre es im Hinblick auf die Saisonentwicklung gut, wenn wir nach den Partien weiterhin ein ausgeglichenes Punktekonto hätten. Also Fans: Drückt uns beide Daumen für eine erfolgreiche "Traubenernte"! (gk)
Erfolgsserie gerissen – erste Niederlage seit fast einem Jahr
Ausgerechnet am ersten Heimspielwochenende ist die Erfolgsserie der SGA gerissen! Nachdem es am Samstag noch zu einem 4:4 gegen den starken SSV Waghäusel reichte, zeigte unser Team am Sonntag gegen den bärenstarken 1. BC Bischmisheim Nerven und musste eine durchaus vermeidbare 3:5-Niederlage hinnehmen. Seit dem 30. Oktober hatte unsere 1. Mannschaft kein Spiel in der 2. Bundesliga Süd verloren.
Gegen Waghäusel konnten wir mit dem erhofften 2:1-Vorsprung aus den Doppeln herausgehen. Überragend war dabei vor allem die Vorstellung von unserem Jüngsten, Neuzugang Felix Schoppmann, der an der Seite von Steffen zu seinem ersten Sieg für die SGA kam.
Ungefährdet baute Mona Reich im DE die Führung auf 3:1 aus und alles sah nach einem möglichen Sieg für uns aus. Doch dann kamen die beiden Schicksalsspiele im 1. HE und GD. Arnd spielte zwar das Spiel seines Lebens gegen Vondra (dem besten der drei tschechischen Nationalspieler), zwang diesen sogar in den 3. Satz – doch am Ende hatte er mehr „konditionelles Pech“ als sein Gegner. Sonja und Franklin konnten die Erwartungen in einem ganz engen Dreisatzmatch nicht ganz erfüllen – und schon stand es 3:3. Gut, dass Steffen gegen Nedela einmal mehr über sich hinauswuchs und im 2. Satz sogar einen 2:10-Rückstand aufholte und einen nicht erwarteten Zweisatzsieg erzielte. Für Felix kam im 3. HE Daniel zum Einsatz, der allerdings diesmal nicht sein gefürchtetes Angriffsspiel beweisen konnte und klar unterlag. Trotz 3:1-Führung konnte man am Ende noch froh sein, das Unentschieden erreicht zu haben.
Das war auch das Ziel am Sonntag, der allerdings mit einem Paukenschlag begann. Während zeitgleich Angela Merkel und Edmund Stoiber im Hessenpark von Neu-Anspach offensiv Parteijubiläum feierten, befanden sich Arnd und Franklin, die eigentlich jedes Bundesligadoppel zum straucheln bringen können, spielerisch in der Defensive. Sie hatten an nach dem Doppel „nichts zu feiern“, fanden in keiner Phase zu ihrem gefürchteten Spiel. Da war es gut, dass Mona und Sonja gegen Bott/Ladewig glänzten und zum 1:1 ausglichen. Trotz einer nach meiner Meinung noch stärkeren Vorstellung als am Vortag, reichte es diesmal für Steffen und Felix gegen J. Tesche/Behles „nur“ zu einem 15:13, 3:15, 10:15. Somit stand es nach den Doppel 1:3 und man hatte die leise Hoffnung, alle folgenden Spiele gewinnen zu können. Arnd machte seine Sache noch souverän, doch dann folgte ein Mixed, von dem Franklin selbst sagte, „ich glaube, das war mein schlechtestes Mixed in 13 Jahren Bundesliga“ (Ursachenforschung, ja oder nein? …. Vielleicht war es aber auch nur der Ausrutscher, der in 13 Jahren ununterbrochenem Einsatz in der Bundesliga, sprich 180 Bundesligaeinsätzen, auch einmal vorkommen darf). Nachdem Steffen trotz energischem Kampf seine Partie im 2. HE gegen J. Tesche auch noch verlor, war es passiert. Schön, dass alle Zuschauer noch bis zum Spielende ausharrten und Daniel beim Dreisatzsieg zur 3:5-Resultatsverbesserung Aufmerksamkeit schenkten. 
Wie eng es in der 2. Liga zugeht, macht ein Blick auf die Tabelle deutlich. Neubiberg führt mit 6:0 Punkten, dann folgen gleich fünf Mannschaften mit ausgeglichenem 3:3-Punktestand: Anspach, Waghäusel, Bischmisheim, Friedrichshafen und Zittau. Das kann ja noch spannend werden ….. (gk)
2. Bundesliga Süd: SGA erwartet Waghäusel und Bischmisheim II
Nach dem hoffnungsvollen 6:2-Auswärtserfolg in Zittau bestreitet die SGA am 24./25. September ihre ersten Heimspiele in der 2. Badminton Bundesliga. Mit dem SSV Waghäusel und dem 1. BC Bischmisheim II stellen sich zwei Mannschaften vor, die sich am vergangenen Wochenende im direkten Vergleich 4:4. trennten. Beide Mannschaften sind sportlich schwer auszumachen: Waghäusel aufgrund seines internationelen Ensembles, Bischmisheim aufgrund seiner zahlreichen deutschen Spitzenspieler, die ihre Heimat am Olympiastützpunkt Saarbrücken haben. Vermutlich wird es zu spannenden, knappen Spielen kommen - und um die zu gewinnen, braucht ein Team u. a. auch viele Zuschauer. Also - nicht lange überlegen - einfach mal vorbeischauen. Entweder am Samstag, 14.00 Uhr, gegen Waghäusel oder am Sonntag, 14.00 Uhr, gegen Bischmisheim. (gk) 
SGA feiert Auftaktsieg in der Zweiten Bundesliga
Mit einem verheißungsvollen 6:2-Auswärtserfolg bei Robur Zittau startete unsere 1. Mannschaft in die neue Bundesligasaison. Die ohne ihre Engländer Matthew Honey, Julie Standley und Heather Oliver antretenden Zittauer lagen bereits nach den Doppeln mit 1:2 zurück. Steffen Hornig hatte dabei mit unserem 17-jährigen Neuzugang Felix Schoppmann im 2. HD nur hauchdünn das Nachsehen (15:12, 10:15, 11:15), während Vetters/Wahab und Reich/Martenstein glänzten. Souverän trumpften Mona Reich im DE (11:5, 11:2) und Arnd Vetters im 1. HE (15:6, 15:6 gegen den Tschechen Segec) auf. Daniel Schmidt ("Bambam") brauchte einen Satz zum "Üben" - dann kam er immer besser ins Spiel und trug einen wichtigen Punkt zum Gesamtsieg bei. Wahab/Martenstein mussten im GD zwar in den 3. Satz, konnten diesen dann aber deutlich für sich entscheiden. Aufgrund seiner im Training erlittenen Leistenzerrung und in Anbetracht des guten Zwischenstands ging Steffen Hornig im 2. HE nicht an seine Leistungsgrenzen, auch um seinen Einsatz in den Heimspielen gegen Waghäusel und Bischmisheim II am 24./25. September nicht zu gefährden.Tolle Geste der Zittauer Sportfreunde: Damit unsere Mannschaft am Freitagabend bei der traditionellen Saisonauftaktfeier der Badmintonabteilung (ca. 100 Vereinsmitglieder waren anwesend) mitfeiern konnte, verlegten sie auf unseren Wunsch das auf Samstag angesetzte Spiel auf Sonntag. Die SGA sagt: "Danke!" (gk)
Spielplan für die neue Saison
Die Saison startet für die Bundesligamannschaft der SG Anspach am 18. September in Zittau und das erste Heimspiel findet am 24. September gegen Waghäusel in der ARS-Halle statt. Alle Termine der Runde:
Datum Heim Gast 18.09.05 Zittau SG Anspach 24.09.05 SG Anspach Waghäusel 25.09.05 SG Anspach Bischmisheim 2 15.10.05 Neusatz SG Anspach 16.10.05 Friedrichshafen SG Anspach 29.10.05 SG Anspach Neubiberg 30.10.05 SG Anspach Neuhausen 04.12.05 SG Anspach Zittau 17.12.05 Waghäusel SG Anspach 18.12.05 Bischmisheim 2 SG Anspach 21.01.06 SG Anspach Neusatz 22.01.05 SG Anspach Friedrichshafen 04.03.05 Neubiberg SG Anspach 05.03.05 Neuhausen SG Anspach
Der Terminplan von allen Mannschaften der SG Anspach als Pdf-Datei:Terminplan
Saisonauftaktfeier - ein MUSS für alle SGA-Federballer
Auch im Trainingsbetrieb der SGA fliegen derzeit die Bälle etwas langsamer und wenig häufig. Nur die Unentwegten tummeln sich in den ersten vier Wochen der Sommerferien, mittwochs ab 19.00 Uhr in der ARS-Halle. Mit neuer Motivation wollen wir am 16. September im DGH Hausen-Arnsbach die Saisoneröffnung feiern. Diesmal haben die Hobbyspieler die Aufgabe übernommen, "unser Fest" zu gestalten. Das Motto lautet: "20 Jahre Walters Hobby Frauen". Natürlich sind dabei die vielen Badmintonspielerinnen angesprochen, die er seit 20 Jahren trainiert. Als Soziotop ist die "Hausfrauen-Gruppe", die dienstags von 9.30 - 11.30 Uhr trainiert, schon längst in die vereinsinterne Badmintongeschichte eingegangen. Der Anlass sollte Grund genug sein, dass alle Mitglieder der Abteilung ihre Teilnahme an der Veranstaltung zur Pflicht erklären. Bitte wendet euch an den Abteilungsleiter, wenn ihr noch keine schriftliche Einladung erhalten habt. (gk)
Fototermin für das Saisonheft
Saisonheft Nr. 13 steht an! Es wäre schön, wenn keiner unserer Aktiven und Vorstandsmitglieder den entsprechenden Fototermin vergessen würde. Am Mittwoch, 29. Juni, treffen wir uns um 19.00 Uhr in der ARS-Halle. Auch "die Neuen" sind dabei ... Bitte seid alle pünktlich! (der Vorstand)
Standing Ovations für Heike Schönharting
Am 11. Mai schwitzten die Aktiven der SGA letztmalig unter der Regie von Heike Schönharting, die in den zurückliegenden drei Jahren das Traineramt für unsere Seniorenmannschaften innehatte. Insgesamt sieben Jahre war Heike Mitglied der SGA - in dieser Zeit errang sie auch ihre 3. Deutsche Meisterschaft im Dameneinzel. Die sportliche Bilanz - Heike war mehrere Jahre Mitglied der Nationalmannschaft - macht sie wohl auf Jahrzehnte zur bedeutendsten hessischen Badmintonspielerin. Für uns war Heike mehr als ein "Glücksfall". Sie hat sowohl durch ihren sportlichen Einsatz im Bundesligateam als auch durch die Ausübung des Traineramts vorbildlich dazu beigetragen, dass die SGA auch 2005 noch bundesligatauglich ist.Der Einladung zum Abschlusstraining und dem damit verbundenen "Schleifchenturnier" folgten beinahe alle aktuellen Stammspielerinnen und -spieler unserer Abteilung. Siegerin wurde Kirsten Helwig, die sich im Stechen gegen Heike da Haan, Tobias Michels und Norman Eby durchsetzte. Danach gab es noch einmal "Standing Ovations" für eine vorbildliche Athletin, die künftig als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei der Sporthilfe in Frankfurt ins Berufsleben startet. Danke, Heike - und alles Gute für die Zukunft! (gk)
Nächste Vorstandssitzung am 19. April 2005
In der Vorstandssitzung am 19.4.2005 werden die ersten Verankerungen im Hinblick auf die neue Saison getätigt. Wir haben u. a. Anfragen von Spielerinnen und Spielern, die sich unserer 1. bzw. 2. Mannschaft anschließen wollen und sollten diesbezüglich rechtzeitig und im Einvernehmen mit unseren Aktiven Entscheidungen treffen. Schon mal zum vormerken: Unsere Saisonauftaktfeier findet am Freitag, den 16. September 2005, im DGH Hausen-Arnsbach statt (an diesem Wochenende starten 2. Bundesliga / Regionalliga / Oberliga in die Punktrunde). Es ist geplant, auch das neue Saisonheft zu diesem Termin fertig zu stellen. (gk)
[erste Seite] [vorige] 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 [nächste] [letzte Seite]
Saisonheft 2015 hier herunterladen
Schauen Sie sich unser Heft als PDF an...
Badminton Bundesliga
©2009 Lars Janßen