News

Dreimal BRONZE bei Deutschen Meisterschaften - auf die Oldies ist Verlass!
(gk) Steffen Hornig, Arnd Vetters und Ingo Waltermann waren die herausragenden SGA-Teilnehmer bei den Badminton Altersklassenmeisterschaften, die in Solingen ausgetragen wurden. Steffen erkämpfte sowohl im Einzel als auch im Doppel mit seinem langjährigen Teamkollegen in der Bundesliga Arnd den begehrten Treppchenplatz, Ingo gelang dieser Erfolg im Gemischten Doppel.
SGA sucht Spieler/innen für Oberliga- und Verbandsliga-Team
(gk) Nach dem Rückzug des Bundesliga-Teams muss sich die SG Anspach neu formieren. Für einen möglichst breit aufgestellten Start möchte die SGA neue Spielerinnen und Spieler integrieren, die in ihrem sportlichen Werdegang bestmöglich gefördert werden. Interessierte Aktive sollten sich schnellstmöglich in der Geschäftsstelle melden (sga.komma@gmx.de oder 06081-946866).  
Theresa Wurm schenkt SGA zum Abschied zwei DM-Titel
(gk) Mit einem weiteren großartigen Erfolg rundete Theresa Wurm ihre sportliche Karriere bei der SG Anspach ab. Von den Deutschen Junioren Meisterschaften, die in Saarbrücken ausgetragen wurden, kehrte sie mit zwei Titel zurück. Im Dameneinzel gab sie im Laufe des Wettbewerbs keinen Satz ab und siegte im Endspiel mit 21:9, 21:9 gegen Julia Kunkel vom Erstligisten TSV Freystadt. Im Damendoppel machte sie aus der im Einzel besiegten Gegnerin eine Partnerin und führte sie mit einem 21:18, 21:19 gegen Cordes/Molitor (Gifhorn/Peine) zu Meisterehren. Hannah Weitz gelang zudem mit Platz drei DD (mit Theresa Rondorf vom BC Remagen) ein weiteres überragendes Resultat. Im Mixed war für Theresa mit Jungnationalspieler Johannes Pistorius (Freystadt) trotz Setzplatz 1 im Halbfinale Schluss. Mit dem zweifachen Titelgewinn hat Theresa einmal mehr ihr Potenzial unter Beweis gestellt. In sechs Jahren SGA-Zugehörigkeit hat sich "Würmchen" im heimischen Raum viele Sympathien erworben. Die SGA dankt ihr für sechs Jahre vorbildliches sportliches Engagement und wünscht nun viel Glück in der 1. Liga.
24 Jahre Badminton Bundesliga – nun zieht die SG Anspach ihr Team zurück!
(gk) Alles hat seine Zeit. Zwei Dutzende Jahre spielte die SGA ohne Unterbrechung in der 1. oder 2. Badminton Bundesliga. Die schlechteste Platzierung in dieser Zeit war Rang 4 in Liga zwei. Eine Erfolgsstory, die aus Überzeugung immer gebunden war an die Förderung von jungen Sportlerinnen und Sportlern aus der Region, zuletzt aus dem erweiterten nationalen Umfeld. 57 Aktive kamen seit 1993 zu Bundesligaeinsätzen im SGA-Trikot, davon hatten 18 ihren Wohnsitz vor Ort in Neu-Anspach. Ca. 90% aller Aktiven waren Kaderspieler des Hessischen Badmintonverbands und profitierten maßgeblich vom Training an der Landessportschule in Frankfurt.
Es gibt zwei wesentliche Gründe, die zum schmerzhaften Beschluss des Abteilungsvorstands führten, aus dem Bundesligaspielbetrieb auszusteigen:     
1. Vorrangig ist der Verlust der Leistungsträger und Vereins-Idole Theresa Wurm und Daniel Benz anzuführen, die sich aus sportlichen Gründen dem Erstligaaufsteiger Funball Dortelweil angeschlossen haben. Der Abteilung ist es bis heute nicht gelungen, die entstandene personelle Lücke mit unverändertem Etat durch Aktive aus der erweiterten Region zu schließen. Darüber hinaus waren bis zuletzt mindestens zwei weitere Stammspieler aus beruflichen Gründen nicht verbindlich einplanbar.
2. Die angestrebte stärkere Professionalisierung des Bundesligaspielbetriebs (Deutscher-Badminton-Ligaverband) mit kosten- und personalaufwändigeren Vorgaben (Spielfeldmattenpflicht, Livescore / Liveticker u. a. in Verbindung mit einem immensen Strafen-Katalog) überfordern den aktuellen Bestand der SGA-Manpower. Mit Blick auf die gut 15 Abmeldungen von Bundesligateams in den letzten beiden Jahrzehnten bleibt abzuwarten, wie das neue  Konzept die Basis mitnimmt, um tatsächlich zum Wegbereiter größerer Akzeptanz unserer Sportart zu werden.
Die SG Anspach bedauert den Rückzugs-Beschluss, insbesondere auch mit Blick auf die bis zuletzt bereitwilligen SGA-Kader-Aktiven.
Die Abteilung blickt im 40. Jahr seit ihrer Gründung auf 24 Jahre erfüllte Bundesligazeit zurück - sechs davon in der 1. Liga. Es bleibt der Dank an ausnahmslos vorbildliche Bundesliga-Aktive, die den Teamgeist vor monetären Aspekten platzierten, ein stets begeisterungsfähiges und faires Publikum, die vielen Helferinnen und Helfer bei der Umsetzung des Projekts „Bundesliga“ und nicht zuletzt die Unternehmen, die mit ihrem Förderbeitrag an der Seite der Badmintonabteilung aufgeschlagen haben.
Die knapp 250 Mitglieder zählende Sparte wird sich nun neu profilieren. Dabei sollte die Mitgliedergewinnung und -förderung in allen Altersgruppen, besonders die Ausformung der eigenen Nachwuchsarbeit eine große Rolle spielen. Vornehmlich auf diesem Wege könnte sich nach Auffassung des SGA-Vorstands der Badmintonsport insgesamt noch deutlicher etablieren und zu einer nachhaltigeren Wahrnehmung und öffentlichen Wertschätzung gelangen.
 Neu-Anspach, den 12.04.2017   /  Der Vorstand
Sieg und Niederlage zum Abschied von Daniel Benz
(gk) Mit einer 2:5-Heimniederlage gegen die nicht aufstiegsberechtigte Reserve des amtierenden Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim sowie einem deutlichen 5:2-Auswärtserfolg gegen den Tabellenvorletzten TuS Wiebelskirchen endete die 24. Bundesligasaison für die 1. Mannschaft der SG Anspach. Der schmerzhafte Abschied von Anspachs langjährigem Stammspieler Daniel Benz, der zum Ligakonkurrenten Funball Dortelweil wechselt, dämpfte die Stimmung im blau-weißen Lager in beiden Begegnungen und rückte den sportlichen Part etwas in den Hintergrund.
Insbesondere gegen Bischmisheim spürte man die unbewusst angezogene Handbremse, die dann auch dazu führte, dass in den entscheidenden Momenten das Quäntchen Glück fehlte. So unterlag Daniel gleich in drei Sätzen denkbar knapp mit 14:15 und zweimal verlor die SGA im entscheiden 5. Satz (DD und 1. HE). Während bei Bischmisheim Geburtstagskind Reuter (35), der als 17-jähriger sein erstes Bundesligaspiel in der ARS-Halle austrug, Deininger und die Damen Jansen (Indonesien) und Fankhauser (Schweiz) die Garanten für den Erfolg waren, gelangen auf SGA-Seite nur den Ames-Brüdern im 2. HD und Christopher Ames im 2. HE Zählbares. Am Ende nutzte es auch nichts, dass die SGA mit 273:271 in der Punkteabrechnung vorne lag.
Der Sieg gegen den aufopferungsvoll kämpfenden ersatzgeschwächten TuS Wiebelskirchen war in keiner Phase gefährdet, auch wenn Spitzenspieler Daniel Benz nur in einer Disziplin zum Einsatz kam. Hier führte er Anspachs 19-jährigen Jonas Hechler zu einem ungefährdeten Sieg gegen die renommierten Käsbauer/Ossenbrink. Erst beim Spielstand von 5:0 kamen die Saarländer im GD und im 2. HE zu zwei Zählern, die ihnen letztendlich um Haaresbreite den erhofften Klassenerhalt bescherte.
Die SG Anspach beendet die Saison auf Platz 3 der Liga und hat damit die internen Erwartungen voll erfüllt. Nun heißt es zunächst einmal personelle Sicherheit für die kommende Saison zu schaffen. Die Konkurrenz steht in den Startlöchern und ist wie in den Jahren zuvor daran interessiert, den Punktegaranten im SGA-Team mit verlockenden Angeboten einen Vereinswechsel schmackhaft zu machen.
Saisonheft 2015 hier herunterladen
Schauen Sie sich unser Heft als PDF an...
Badminton Bundesliga
©2009 Lars Janßen